Very British Cemetery

Es hat zugegebenermaßen schon etwas verschrobenes, dass es uns immer wieder auf Friedhöfe zieht. Aber es sind schon besondere Orte, diese letzten Ruhestätten. Sie strahlen eine Erhabenheit aus wie kein anderer Ort. Ein gutes Beispiel für einen solchen in München ist unser Beitrag über den Münchener Alten Südfriedhof.

In diesem Beitrag wird es unserer Ansicht nach sogar noch ein wenig gespenstischer. Vor einigen Jahren haben wir auf einer London-Reise einem älteren Englischen Friedhof einen Besuch abgestattet. Very British!

Ganz anders als es wir Deutschen bzw. Münchner gewohnt sind, wurden hier umgefallene und verwitterte Grabmale so belassen wie es ein Sturm oder eine Absenkung im Boden einmal zu ihrem Schicksal bestimmt hat.

Dieser British Cemetery ist um eine kleine Kapelle angelegt neben der knorrige Bäume stehen und ihres zur Stimmung beitragen. Teilweise tragen die Grabsteine Sterbedaten um die Jahrhundertwende herum oder noch älter.

cemetery 08

Man möchte sich kaum vorstellen wie es hier in einer nebligen Oktobernacht aussieht. Doch im Moment blinzelt die Sonne durch die Englische Wolkendecke und lässt diese friedliche Parkanlage wunderbar ruhig erscheinen.

Dass der Friedhof auch heute noch benutzt wird sieht man daran, dass immer wieder zwischen den alten Grabsteinen neue, saubere Monumente mit aktuellen Daten aufgestellt sind und frische Blumen zum Gedenken hinterlassen wurden. Häufig sieht man auch Engelsstatuen an den Gräbern die – so scheint es – über das gesamte Areal wachen*.

cemetery 11

Wir verließen diesen Ort tief beeindruckt. Unsere Meinung steht fest: Auch solche Orte sind auf Reisen immer einen Blick wert!

 


* Fans der famosen BBC Serie „Doctor Who“ (wie wir es sind) läuft es hier eiskalt den Rücken hinab. Bloß nicht blinzeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien