Ringe, Regen und Rosenblätter-Kanonen – Hochzeit

Sommerzeit ist Hochzeit – Zeit und auch wir sind in diesem Jahr auf einigen Hochzeiten zu Gast. Die erste Trauung, die wir dieses Jahr mit unseren Zweikameras begleiten durften, fand in der Nähe von München im Juni statt. Dabei waren wir zunächst bei der standesamtlichen Trauung – also dem kleinen großen Tag – mit dabei. Ein Bericht über die kirchliche Hochzeit folgt in Kürze.

Bereits am Vormittag fanden wir uns beim Brautpaar ein und begleiteten sie ein wenig bei den Vorbereitungen auf ihren kleinen großen Tag. Es ist immer wieder großartig, die Freude und Spannung zu spüren die beim Anlegen des Brautkleides (oder des Hochzeitsanzuges) in der Luft liegt.

Schließlich war es soweit und die Trauung begann in einem wirklich entzückenden kleinen Standesamt im Münchner Osten.

Das Brautpaar hatte leider ein wenig Pech mit dem Wetter. Genau am Tag der standesamtlichen Trauung sollte es immer wieder kräftig regnen. Aber wie heißt es so schön: “Wenn es regnet am Altar, bringt es Glück für viele Jahr!“. Vom Wetter ließen sich die beiden auch keineswegs entmutigen und siehe da, zum obligatorischen Brautpaar-Fotoshooting machte der schlecht gelaunte Petrus offenbar Kaffeepause und es blieb trocken.

Da traf es sich gerade recht, dass einige Gäste ein besonderes Hochzeits-Gimmick mitgebracht hatten: Kanonen aus denen Rosenblätter geschossen werden konnten. Ein wahnsinnig toller Effekt ist das, wenn mit einem lauten Knall ein Schwall roter Rosenblätter einige Meter in die Luft katapultiert wird und diese dann sanft auf das Brautpaar herabregnen.

Hochzeit_Ringe_Regen_Rosenblatt_09

Eine Woche später durften wir dann auch noch die kirchliche Hochzeit der beiden auf Film bannen (naja, auf den Sensor halt). Dazu später mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien