Mallorca – Ciutat Palma de Mallorca – Reportage

In den nächsten Wochen wollen wir euch die schöne Insel Mallorca ein wenig näher bringen. Im März 2015 haben wir hier zehn kühle aber wunderbare Tage verbracht und haben diese Lieblingsinsel der Deutschen aus unseren Blickwinkeln abgelichtet.

Im ersten Teil unserer kleinen Reportageserie über Mallorca möchten wir euch die Hauptstadt Palma de Mallorca vorstellen.

Zu den anderen Teilen geht es hier:

 

Ohne allzu große Erwartungen hatten wir uns in unseren zehn Tagen auf der Insel auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. Die Stadt liegt im Südosten der Insel, nicht weit vom Flughafen entfernt und hatte für uns den Ruf des Touristenmagneten schlechthin. Zugegeben, in der Stadt herrscht wesentlich mehr Trubel als auf dem Rest der Insel. Mit Ihren kleinen Gassen, romatischen Innenhöfen und maurischen Bauten lohnt sich ein Besuch aber allemal.

La Seu

Die große gotische Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert ist das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Kein Wunder, denn sie liegt fast direkt am Meer und ist weithin vom Hafen aus und von der großen Bundesstraße aus zu sehen. Dies ist wohl auch der Grund weshalb sich auch im März hier eine lange Schlange am Eingang bildete. Uns reichte die Außenansicht dieses Bauwerkes aus, zumal direkt neben der Kathedrale der Palau de L’Almudaina liegt, eine maurische Festungsanlage mit Schwanenteich, Katakomben und maurischem Garten (S’Hort del Rei).

Ciutat Palma 00

 

Innenstadt

Von der Kathedrale kommend wagten wir uns durch enge Gässchen weiter in die Innenstadt. Wie es sich für ein Touristenzentrum gehört durften hier natürlich nicht die zahlreichen kleinen und großen Souvenirstände fehlen, die jedoch größtenteils noch geschlossen waren. Was uns besonders faszinierte, waren die Unmengen an Zitronen und Orangen die an jeder Ecke dargeboten wurden und das im März. Unser Weg führte uns vorbei an verspielten Fassaden, dem ältesten Olivenbaum Palmas (über 1000 Jahre!) zum Mittelpunkt der Innenstadt auf den rechteckigen und von stattlichen Häusern gesäumten Hauptplatz, den Plaza Major.

Innenhöfe

Die Innenhöfe der Wohngebäude hatten es uns besonders angetan. Seit dem 15. Jahrhundert wurden diese halb privaten, halb öffentlichen Bereiche von den Bewohnern immer weiter ausgebaut und verspielter verziert. Teilweise sind die Höfe offen zugänglich, teilweise befinden sie sich in Privatbesitz und dienen als prunkvolle Visitenkarte des Anwesens mit einem aufwändigen Pflaster und einer klaren geometrischen Struktur.

Ciutat Palma 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien